Arbeiten 4.0

Lern- und Experimentierräume der Digitalisierung in Pflegeberufen (PFL-EX)

Welche digitalen Technologien helfen mir bei der täglichen Arbeit? Das testen Pflegekräfte aus Altenpflegeeinrichtungen im Experimentierraum PFL-EX. Sie lernen digitale Technologien kennen und erproben sie pilotartig im Alltag. Erkenntnisse und Empfehlungen werden anschließend über öffentliche Workshops verbreitet.

Zur Projektwebsite: https://pfl-ex.de

Projektträger Institut für Technologie und Arbeit (ITA) e. V., Kaiserslautern  
Projektpartner aus der Praxis Caritasverband für den Landkreis Miltenberg e. V. – ambulante Pflege, Miltenberg; Kreisaltenheim Amorbach, Amorbach; DRK Pflegeheim Residenz Bad Friedrichshall, Bad Friedrichshall; Zentrum für Telemedizin e. V., Bad Kissingen; SalutoConsult, Bad König  
Branche Altenpflege  
Zielgruppe Beschäftigte in Pflegeberufen  
  • Projektziel

    Digitale Technologien haben das Potenzial, einen großen Mehrwert für Pflegekräfte, Patientinnen und Patienten, Pflegebedürftige und deren Angehörige zu liefern: Sie können die physischen und psychischen Belastungen im Arbeitsalltag reduzieren, motivieren und machen Ausbildung und Arbeitgeber langfristig attraktiver für Fachkräfte und Berufsanfängerinnen oder Berufsanfänger. Deshalb macht das Projekt "PFL-EX" Pflegende mit digitalen Technologien vertraut und bindet sie aktiv in deren praktische Einführung ein. Das fördert die Digitalisierung in den Pflegeeinrichtungen – denn die Akteure kennen die Erfolgsfaktoren, lernen, mit den neuen Technologien umzugehen, und wenden sie deshalb wirksam und gerne an.

  • Drei Fragen an Christine Becker

    Wie können digitale Technologien die Zusammenarbeit von Ärztinnen, Ärzten und Pflegekräften verbessern? Das Projekt "PFL-EX" erprobt es in verschiedenen Experimentierräumen. Wie es damit bisherige Arbeitsprozesse anpassen und Erfahrungswissen effektiver einsetzen will, erzählt Christine Becker, Projektpartnerin und Beraterin bei Salutoconsult, im Interview.

  • Digitale Technologien in der Pflege

    Digitale Technologien haben das Potenzial, Pflegekräfte zu entlasten, sodass sie wieder mehr Zeit für ihre Kernaufgabe – die Pflege von Menschen – haben. Wenn Technologien sinnvoll entwickelt und mitarbeiterorientiert eingesetzt werden, profitieren Pflegekräfte und Pflegebedürftige gleichermaßen.

    Dr. Vanessa Kubek, Projektleiterin "PFL-EX", Institut für Technologie und Arbeit (ITA) e. V.

  • Die Digitalisierung erschließen

    Im Projekt "PFL-EX" steht der Schlüssel symbolisch dafür, das Thema Digitalisierung zu erschließen, Technologien zugänglich zu machen und Türen des Verständnisses zu öffnen.