Was wir gelernt haben

Prof. Dr. Gunther Olesch, Geschäftsführer für Human Resources, Information Technology und Facility Management Engeneering bei Phoenix Contact , erläutert seine vier Empfehlungen aus dem bisherigen Prozess:

  1. Empfehlung

    Es ist wichtig, dass man gleich zu Beginn eine klare Vision für die unternehmensinternen Umstrukturierungen im Zuge der Digitalisierung formuliert, mit der man die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter abholt. In unserer Vision haben wir beispielsweise auch die Sicherung der Arbeitsplätze klar festgeschrieben. Nur wenn man signalisiert, dass man die Beschäftigten mitnehmen will, werden Veränderungen angenommen und so das Funktionieren der digitalen Umstrukturierung ermöglicht.

  2. Empfehlung

    Die frühzeitige Einbindung des Betriebsrates. Er ist die erste Anlaufstelle für die Sorgen und Wünsche der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

  3. Empfehlung

    Es empfiehlt sich, die Belegschaft frühzeitig, kontinuierlich und umfassend zu informieren und zu beteiligen. Wer die Mitarbeitenden von Anfang an mit einbindet, sie an der Gestaltung beteiligt und immer wieder Feedback einholt, der verhindert, dass er in eine falsche Richtung läuft.

  4. Empfehlung

    Damit die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter Bedenken vor der Digitalisierung verlieren und auch in Zukunft einen sicheren Arbeitsplatz haben, ist es wichtig, verstärkt auf Qualifizierung zu setzen.