Der Einsatz von KI ist die logische Fortsetzung der Digitalisierung

  • Die fortschreitenden Entwicklungen im Bereich der künstlichen Intelligenz (KI) machen auch vor der Arbeitswelt keinen Halt. Wie würden Sie die Rolle von KI in naher Zukunft innerhalb der Arbeitswelt beschreiben?

    Dr. Tina Klüwer: Meiner Meinung nach wird KI eine den Menschen unterstützende Rolle einnehmen und sich positiv auf dessen Work-Life-Balance auswirken. Vor allem monotone Arbeiten können dem Menschen durch KI abgenommen werden und diese Arbeitszeit kann die Mitarbeiterin oder der Mitarbeiter dann für anspruchsvollere Aufgaben nutzen, die menschliches Feingefühl benötigen und die Motivation fördern. In meiner Vorstellung wird es beispielsweise für einen im Büro arbeitenden Menschen irgendwann genauso selbstverständlich sein, eine KI als Assistenten zu nutzen, wie er heute mit einem Computer arbeitet.

  • Welche Chancen und Möglichkeiten sehen Sie durch KI für einzelne Berufsgruppen oder Arbeitsfelder?

    Dr. Tina Klüwer: Die Rollen, die eine KI einnehmen kann, unterscheiden sich je nach Einsatzbereich natürlich vehement. In der Kommunikation ­– beispielsweise im Kundenservice – beantwortet die KI bereits vollautomatisch bis zu 60 Prozent der eingehenden E-Mail-Anfragen, wenn es sich um wenig komplexe, wiederkehrende Anfragen handelt. Die KI verschafft dem Mitarbeitenden im Kundenservice hier wertvolle Zeit, die er für komplexere Anfragen nutzen kann, die Einfühlungsvermögen verlangen. Der Kundenservice wird insofern natürlich effizienter und das macht im Vergleich zu anderen Anbietern den Unterschied aus.

    In der Produktion übernehmen KI-gesteuerte Roboter oft monotone oder körperlich anstrengende Arbeiten, aber auch hier werden Prozesse intelligent optimiert und automatisiert sowie Ressourcen geschont. Nachhaltige Produktion ist ein immer wichtiger werdender Faktor für den Hersteller und zunehmend ausschlaggebend für Käufer.

  • Wie können sich Unternehmen frühzeitig auf die Veränderungen der Arbeitswelt durch KI und Digitalisierung vorbereiten? Und wie die Beschäftigten?

    Dr. Tina Klüwer: Unternehmen sollten die Digitalisierung längst auf der Agenda haben. Ich sehe den Einsatz von einer KI als logische Fortsetzung der Digitalisierung. Wenn sich Prozesse im Unternehmen verändern – in diesem Fall von analog zu digital, dann müssen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter schrittweise mitgenommen werden. Das ist die Kernaufgabe des Unternehmens. Das bedeutet viel Kommunikation und gekonntes Change Management. Das Unternehmen muss den Mitarbeitenden Berührungsängste nehmen, sie schulen und sie an der Entwicklung des Unternehmens teilhaben lassen. Die Beschäftigten sollten sich für die Maßnahmen des Arbeitgebers offen zeigen, Veränderungen annehmen und idealerweise die Chancen, die diese Veränderungen mit sich bringen, für die eigene Entwicklung nutzen – bezogen auf das Unternehmen und die eigene Persönlichkeit.