Was wir gelernt haben

Thomas Bausch und Jens Leven erläutern ihre fünf Empfehlungen aus dem bisherigen Prozess:

  1. Empfehlung

    Führung hat nichts mit Hierarchie zu tun. Kolleginnen und Kollegen führen sich auch ohne Titel und Hierarchiestufe. Eine Organisation ohne klassisches Organigramm braucht sogar mehr Führung, aber anders gelebt durch mehr Eigenverantwortung und Feedback.

  2. Empfehlung

    Es ist hilfreich, die Mitarbeitenden sehr früh einzubinden, zum Beispiel wie bei unserem Multiplikatoren-Konzept, bei dem ausgewählte Kolleginnen und Kollegen das Thema „Change“ zu den anderen Mitarbeitenden transportieren.

  3. Empfehlung

    Change braucht Zeit und kostet Geld. Ein fester Zeitplan funktioniert nicht, man kann nichts übers Knie brechen. Die Mitarbeitenden auszubilden und mitzunehmen, ist Aufwand – der sich lohnt!

  4. Empfehlung

    Die handelnden Personen brauchen ein offenes und reflektives Mindset: Mach dich nicht zur Anwältin oder zum Anwalt anderer, sondern sei Coach und Begleiterin bzw. Begleiter!

  5. Empfehlung

    Der Prozess lässt sich nicht allein managen. Hilfreich ist ein Change-Team von mindestens zwei Personen – so hat man eine Partnerin oder einen Partner für Feedback und zum Auffangen bei Rückschlägen an der Seite.